Menü

Klima-Kolumne

Manuel Rubey im Team Greta

Manuel Rubey copyright Harald EisenbergerMeine Töchter haben mich für den Klimaschutz motiviert.

Den Drang, wirklich etwas gegen den Klimawandel zu tun, habe ich von meinen Töchtern übernommen: Beide sind mit so viel FridaysForFuture-Energie für Greta Thunberg aktiv, dass ich als Vater ebenfalls etwas beitragen will. Und (fast) keine Witze darüber mache. Wir haben den Plastikverbrauch drastisch reduziert, den Sonntagsbraten als Alternative zum täglichen Fleischkonsum eingeführt. Ich lasse das Auto stehen, wann immer es geht, und fliege weniger. Zum Casting für die Netflix-Serie „Munich“ war ich mit dem Zug in Berlin. Dass ich die Rolle nicht bekommen habe, war o.k.: Ich wurde als Adolf Hitler gecastet, war irgendwie auch erleichtert, dass ich nicht wochenlang Hitler spielen „muss“. Die Zugfahrt war lange, aber schön: Lesen, beim Fenster hinaus bzw. „The Queen’s Gambit“ schauen …


manuelrubey.com

 

 

Buchtipp:

Manuel Rubey: Einmal noch schlafen, dann ist morgen

Marcus Wadsakt Klimawandel Verlag Braumüller cDas erste Buch des Publikumslieblings Manuel Rubey ist ein Plädoyer für das Weglassen in einer Zeit der ständigen Überanstrengung. Er stimmt ein Loblied auf das Jetzt an. Witzig, bissig und gnadenlos ehrlich.

Molden Verlag 

Seiten: 192

Preis: € 23,00

tele Zeitschriftenverlag © 2019
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.