Menü

Seminarreihe

Klimagerechtigkeit - Ethische Reflexion und transformatives Handeln

20190622 PD3363 editedDie Seminarreihe „Klimagerechtigkeit Ethische Reflexion und transformatives Handeln“ bietet eine grundlegende Einführung in zentrale Aspekte des Klimawandels, u.a. in die naturwissenschaftlichen Grundlagen, Klimafolgen, Klimawandel und Migration, internationale und nationale Klimapolitik und internationale Klimafinanzierung. Die Seminarreihe findet im Rahmen der Mitgliedschaft der Donau-Universität Krems in der „Allianz Nachhaltiger Universitäten“ statt

 

Beim Klimawandel handelt es sich zweifellos um die größte und komplexeste Herausforderung, vor der die Menschheit je gestanden ist. Standen früher die physikalischen und technologischen Aspekte im Mittelpunkt, so erhält mittlerweile die moralische Dimension der Klimakrise zunehmende Aufmerksamkeit.

Im Kern handelt es sich um mehrfache Ungerechtigkeiten: Jene, die am wenigsten dazu beigetragen haben, sind bereits am meisten von den Folgen der Erderwärmung betroffen und haben die wenigsten Ressourcen, um sich dagegen zu schützen. Die weltweiten Jugendbewegungen wenden sich gegen die Ungerechtigkeit zwischen den Generationen. Dazu tritt die Ungerechtigkeit gegenüber nichtmenschlichen Arten, die vom Klimawandel bedroht sind.

Die Seminarreihe „Klimagerechtigkeit Ethische Reflexion und transformatives Handeln“ bietet eine grundlegende Einführung in zentrale Aspekte des Klimawandels, u.a. in die naturwissenschaftlichen Grundlagen, Klimafolgen, Klimawandel und Migration, internationale und nationale Klimapolitik und internationale Klimafinanzierung.

Den Schwerpunkt bildet die Reflexion ethischer Fragen rund um den Klimawandel: Einerseits geht es um Fragen der Klimagerechtigkeit, einer fairen globalen Verteilung von Emissionsrechten sowie Entwicklungsmöglichkeiten sowie der Lasten für Klimaschutz und Anpassung an die Erderwärmung zwischen den Staaten. Dabei ist es ein Anliegen, Perspektiven von AkteurInnen aus dem Globalen Süden einzubeziehen. Andererseits geht es um Fragen der individuellen Klimaethik, den moralischen Pflichten des Einzelnen im Kontext der Klimakrise. Der letzte Teil der Reihe beschäftigt sich mit Aspekten der dringend notwendigen, umfassenden strukturellen Transformation in Richtung Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit. Dabei werden Perspektiven der Transformationsforschung und der ökologischen Ökonomie verbunden mit konkreten Beispielen von lokalen Transitionsinitiativen, in denen sich die Umrisse einer zukunftsfähigen, solidarischen und klimagerechten Gesellschaft und Wirtschaft abzeichnen.

Neben der Vermittlung von akademischem und praktischem Wissen geht es in der Seminarreihe auch um den Austausch und die Vernetzung von AkteurInnen aus unterschiedlichen Bereichen und Organisationen. Elemente der Seminare sind Vorträge, Gespräch, Gruppenarbeit, Studienliteratur zur Vorbereitung, Meditation.

Durch die Absolvierung können 7 ECTS erworben werden.

Facts:

  • Dauer: 8 Tage in der Zeit von Juni 2021 bis November 2021
  • Zeit: Jeweils Donnerstag bis Freitag, 9:30–18:00 Uhr
  • Ort: Kardinal König-Haus, Kardinal König-Platz 3, 1130 Wien-Lainz
  • Nächtigung im Kardinal König-Haus ist möglich.
  • Teilnahmegebühr EUR 980,– für vier zweitägige Seminare, inklusive Unterlagen (ohne Kosten für Essen und Übernachtung)
  • Es besteht die Möglichkeit, sich für ein Stipendium zu bewerben: www.donau-uni.ac.at/klimagerechtigkeit
  • ECTS-Punkte: Mit dieser Seminarreihe können optional, mit einer zusätzlichen Modularbeit (mind. 15 Seiten), 7 ECTS erarbeitet werden.

 

Information und Bewerbung:

Donau-Universität Krems
Research Lab Democracy and Society in Transition
Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems, Österreich
Bianca Kolm Tel. +43(0)2732 893-2180 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.donau-uni.ac.at/klimagerechtigkeit 

Seminarreihe Leitung:

  • PD Mag. Dr. Ernst Fürlinger, Donau-Universität Krems Research Lab Democracy and Society in Transition

Vorbereitungsteam:

  • Martin Krenn, MBA, Koordinierungsstelle der österreichischen Bischofskonferenz für internationale Entwicklung und Mission
  • Lisa Plattner, MSc, Klimaexpertin, WWF
  • Isabella Szukits, MSc, Südwind
  • Mag. Johannes Wahlmüller, MSc, Klimaexperte, Global 2000

Veranstalter:

Donau-Universität Krems, in Kooperation mit Allianz für Klimagerechtigkeit, Ökumenischer Rat der Kirchen Österreich, Kardinal König-Haus Lainz

Durchführung in Hybrid-Form (Präsenz- und Online-Form) 

Gefördert durch Klima- und Energiefonds, NÖ Landesregierung Abt. Umwelt- und Energiewirtschaft, Österreichische Hagelversicherung, Stift Klosterneuburg

 

Inhalte:

Seminar 1: 10. - 11. Juni 2021

Klimawandel – Grundlagen: Klimawandel als Element globaler Mehrfachkrisen

  • Dr. Jill Jäger (selbständige Forscherin; Autorin „Was verträgt unsere Erde noch? Wege in die Nachhaltigkeit“, Fischer 2008), Wien
  • Klimawandel – naturwissenschaftliche Grundlagen Univ.-Prof. Dr. Georg Kaser, Gletscherforscher, Dekan der Fakultät für Geo- und Atmosphärenwissenschaften, Universität Innsbruck
  • Climate Change, Environment and Migration Soumyadeep Banerjee, PhD, International Organization on Migration (IOM), Wien
  • Adaptation, Klimafolgen und Migration: Länderbeispiele Thailand und Äthiopien Dipl.-Geogr. Simon Peth, Institut für Geographie, Universität Innsbruck

Seminar 2: 01. – 02. Juli 2021

Klimagerechtigkeit – ethische Dimensionen des Klimawandels

  • Ethische Aspekte des Klimawandels – Einführung PD Mag. Dr. Ernst Fürlinger, Donau-Universität Krems, Research Lab Democracy and Society in Transition
  • Climate Justice Prof. Dr. Henry Shue, Senior Research Fellow at the Centre for International Studies [CIS] of the Department of Politics and International Relations, Merton College, Oxford (via Zoom)
  • Climate Justice: Perspectives of the Global South Dr. Sunita Narain, Centre for Science and Environment, New Delhi (via Zoom) – angefragt
  • The Crisis of the Global Neoliberal Economy: Ethical Perspectives on Climate Change“ Dr. Michael S. Northcott, Indonesian Consortium of Religious Studies, Yogyakarta (via Zoom)
  • Durchsetzung von Klimagerechtigkeit – rechtliche Instrumente Prof. Dr. Daniel Ennöckl, LL.M., Leiter der Forschungsstelle Umweltrecht, Universität Wien

Seminar 3: 30. September – 01. Oktober 2021

Klimapolitik und nachhaltige Transformationspfade

  • Internationale Klimapolitik MR Dr. Helmut Hojesky, Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie, Leiter der Abt. VI/1 Koordination Klimapolitik
  • Österreichische Klimapolitik Mag. Johannes Wahlmüller, MSc, Klimaexperte Global 2000 – Friends of the Earth Austria, Wien
  • Internationale Klimafinanzierung Martin Krenn, MBA, Koordinierungsstelle der Österreichischen Bischofskonferenz für internationale Entwicklung und Mission, Wien
  • Sozial-ökologische Transformation im Kontext der imperialen Lebensweise DI Bettina Köhler, Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien
  • Lokale Transformationsinitiativen – ausgewählte Beispiele in unterschiedlichen Sektoren Leo Kudlicka, Transition-Town Friesach – Friesach im Wandel, u.a.

Seminar 4: 18. – 19. November 2021

Transformatives Handeln in Richtung Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit

  • Sozial-Ökologische Transformation Xenia Miklin, MSc, Institute for Ecological Economics, WU Wien
  • Konzepte der Transformationsforschung und deren Anwendung Dr. Christoph Brodnik, Austrian Institute of Technology, Center for Innovation Systems & Policy, Wien
  • Vom Wissen zum Handeln: Kommunikation des Klimawandels Christopher Schrader, RiffReporter/Blog KlimaSocial, Hamburg (via Zoom)

Alle Informationen finden Sie auch hier auf der Seite der Donau-Universität Krems.

tele Zeitschriftenverlag © 2019
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.